Skip to main content
10. Oktober 2019

FP-Seidl: Stadt Wien muss Versorgung psychisch erkrankter Kinder sicherstellen

Wien (OTS) - Der Internationale Tag der seelischen Gesundheit macht nicht nur auf psychische Erkrankungen in der Gesellschaft aufmerksam, sondern soll der Stigmatisierung Betroffener entgegen wirken. "In der Wiener Gesundheitsversorgung wird das Fachgebiet Psychiatrie und Psychotherapie bedauerlicherweise stiefmütterlich behandelt", kritisiert der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl die Situation. Vor allem die Versorgung von Kindern mit psychischen Problemen und Erkrankungen sei mangelhaft. "Das diagnostische und therapeutische Angebot in Wien reicht nicht aus, um die Versorgung von betroffenen Kindern und Jugendlichen zu gewährleisten", bedauert der Freiheitliche. Vor allem die mangelnde Bettenkapazität in Wien sei hier problematisch, da durch die Unterbringung Minderjähriger auf Erwachsenenstationen das Gewalt- und Gefährdungspotenzial steigt. "Die rot-grüne Stadtregierung - allen voran Gesundheitsstadtrat Hacker - müssen umgehend Maßnahmen setzen, um die Versorgung und Unterbringung psychisch erkrankter Kinder und Jugendlicher sicherzustellen", fordert Seidl. (Schluss) akra

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.