Skip to main content
19. Jänner 2015

Erneut Massenschlägerei am Gürtel!

Bürger werden in Sachen ausufernder Kriminalität im Regen stehen gelassen

Bis zu 25 junge Burschen, die wild aufeinander einprügeln, Pfefferspray-Einsatz und Elektroschocker-Attacke -Sonntagabend war am Lerchenfelder Gürtel wieder einmal ein Großeinsatz der Polizei notwendig. "Seit Jahren weisen wir regelmäßig auf die ausufernde Kriminalität hin, aber Rot, Schwarz und Grün haben bislang davor konsequent die Augen verschlossen und die Lage schöngeredet. Das Gürtel-Gebiet zwischen Ottakring und der Josefstadt wurde immer mehr zum Brennpunkt. Nicht nur Gewaltexzesse, auch Einbrüche, Raubüberfälle, Drogen- und Waffenhandel sowie Prostitution und Glücksspiel stehen dort auf der Tagesordnung", erklären die FPÖ-Bezirksparteiobleute NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein und Maximilian Krauss unisono.

Belakowitsch-Jenewein verweist in diesem Zusammenhang auf die von der FPÖ erzwungene Sondersitzung des Ottakringer Bezirksparlaments zum Thema Sicherheit am 15. Jänner: "Unser Antrag auf Einrichtung einer Polizeiinspektion im Bereich Ottakringer Straße wurde von Rot-Grün ebenso wenig angenommen wie die Etablierung einer dringend notwendigen Sicherheitskommission. Einmal mehr hat sich gezeigt, dass die FPÖ die einzige Partei ist, die sich um die körperliche Integrität der Bürger und den Schutz ihres Eigentums kümmert!"

© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.